Projekte

Damit eine intensive Auseinandersetzung mit einem Thema entstehen kann, wählen wir oft die Form eines Projekts. Dadurch entsteht eine hohe Leistungsmotivation, die einhergeht mit der Entwicklung eines verstärkten Denk- und Sprachvermögens.

AusflugAusflüge

Die während des Kindergartenjahres stattfindenden Projekte beinhalten unter anderem auch Ausflüge in die nähere Umgebung. Dazu gehören z. B. die jährlichen Besuche bei der Meckenheimer Polizeiwache, der Sparkasse, die Waldwochen, der Besuch im Bonner Kunstmuseum, der Abschlussausflug der künftigen Schulkinder und Spaziergänge zum Bach, zum Ersdorfer Spielplatz und in die Felder.

Waldwochen

Jedes Jahr im Juni erleben wir an einem festen Platz in der Nähe der Tomburg drei Wochen lang den Wald mit allen Sinnen. Wir hören das Zwitschern der Vögel, das Rauschen der Blätter, das Plätschern des Baches und manchmal auch das Knattern eines Hubschraubers. Wir fühlen die Veränderung der Temperatur im Wald und auf dem Weg, die Beschaffenheit des Bodens, die Blätter, die Baumstämme und die Tierchen in der Hand. Wir klettern Böschungen am Bach hinauf und hinab, bauen Tipis, schleppen dicke Baumstämme, um Brücken über den Bach zu bauen. Dabei erfahren wir viel über physikalische Gesetzmäßigkeiten.

Kunstmuseum

In jedem Jahr – meist in der Zeit von Januar bis März – nehmen die »Nashörner« an einem zehnwöchigen Kurs im Kunstmuseum Bonn teil. Mit Zug und U-Bahn fahren sie zum Museum, wo sie gemeinsam mit einer Kunstpädagogin ein Werk eines Künstlers näher betrachten. Gemeinsam erkunden sie die Farben, Gestaltungsmittel und Inhalte der Kunstwerke, um sie im Anschluss im Malraum des Museums unter fachgerechter Anleitung selbst nachzugestalten. Dabei lernen sie die verschiedensten Techniken der künstlerischen Darstellung kennen, wie z. B. Schwammdruck, Collagen, Kreidezeichnungen, das Arbeiten mit Ton oder mit Gipsbinden.

Nashorntheater

Am Ende ihrer Kindergartenzeit zum alljährlichen Sommerfest verabschieden sich die Nashörner mit einem Theaterstück. Sie schlüpfen in die Rollen des Helden aus Kinderbüchern, basteln Kostüme, gestalten Kulissen, lernen kleine Texte und proben, proben, proben… Vor der Aufführung erleben sie oft zum ersten Mal das Lampenfiber und nehmen überglücklich am Ende des Stücks ihren wohlverdienten Applaus entgegen.

SchulvorbereitungSchulvorbereitung

Im letzten Jahr vor der Einschulung findet am Vormittag ein wöchentliches Kleingruppenangebot statt, das der Stärkung der allgemeinen Lernvoraussetzungen dient. Inhaltlich erstrecken sich diese Aktivitäten von vielfältigem Training der Wahrnehmungsfähigkeit, über Spiele zur Raum-Lage-Beziehung, der Aneignung von mengen- und zahlbezogenem Wissen, Übungen in der Verknüpfung neuer Eindrücke mit den Erfahrungen der Kinder bis zur bewussten Begegnung von Dingen und Phänomenen aus ihrer Lebenswelt. Auf  Grundlage des Würzburger Programms werden spielerisch Impulse für vielfältige Spracherfahrungen gegeben sowie die Entwicklung der phonologischen Bewusstheit trainiert.